Wir hoffen auf Rückkehr zur Normalität

Ein ereignisreiches und so von niemandem zu erwartendes Jahr 2020 ist zu Ende gegangen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beeinträchtigungen sind an dem MTV Großenheidorn ebenfalls nicht spurlos vorbeigegangen, wie der Vorsitzende Olaf Taubert in einem Grußwort schreibt. „Ab Mitte März mussten wir unser sportliches und gesellschaftliches Angebot vollkommen zurückfahren. Unsere Hallen standen leer und mit Sorge, aber auch Vorfreude sahen wir den weiteren Entwicklungen entgegen. Unsere beiden Sportarten, die am Punktspielbetrieb teilnehmen, Handball und Tischtennis mussten die Saison beenden. Nach dem es (dann) im Spätsommer wieder Lockerungen gab, füllten sich die Hallen wieder und, unter Einhaltung aller Vorschriften, konnten wir unsere Angebote wieder hochfahren“, so Taubert. Dann im Herbst folgte der nächste Schock. Wieder wurden die Punktspiele ausgesetzt, das Training und alle sonstigen Angebote mussten eingestellt werden. Selbstverständlich lief und läuft die Vereinsarbeit im Hintergrund weiter. „In das neue Jahr sind wir mit der Hoffnung gestartet, dass wir bald wieder loslegen können und unserer sportlichen und gesellschaftlichen Verantwortung wieder nachkommen dürfen. Insbesondere freuen wir uns darüber, dass eine Übungsleiterin für das Kinderturnen gefunden wurde“, so Taubert. Sobald es wieder möglich ist, werden die Angebote wieder allen Mitgliedern und Interessierten zur Verfügung stehen, kündigt der Vorsitzende an. Das betrifft auch die Jahreshauptversammlung, die normalerweise im Januar stattfinden würde. Sie soll rasch nachgeholt werden. „Wir bedanken uns bei all unseren Mitgliedern für die Treue. Mit Zuversicht sehen wir dem neuen Jahr entgegen und hoffen darauf, dass wir gemeinsam wieder zur Normalität zurückkehren und wir gemeinsam wieder unseren Verein leben können“, so Taubert.

Quelle: Wunstorfer Stadtanzeiger

Scroll to Top