MTV testet gegen Northeim 27:33

Der MTV Großenheidorn kommt allmählich in Punktspielform. Die Mannschaft von Stephan Lux verlor zwar 27:33 (17:15) gegen den Drittligisten Northeimer HC, zeigte dabei aber ihre beste Leistung der bisherigen Vorbereitung. „Ein sehr gutes Spiel von uns. Ein Kompliment an die Mannschaft. Ich bin stolz auf die Leistung“, sagte Trainer Stephan Lux.

Zu rechnen war damit nicht unbedingt, zumal mit Jakob Appel, Sven Bretz, Torsten Lippert und Mika Ritter vier Stammspieler und der etatmäßige Innenblock fehlte. Lux hatte so aus seinem Oberligakader neben den Torhütern Szymon Wagner und Felix Wernlein nur sechs Feldspieler zur Verfügung und ergänzte aus der A-Jugend und zweiten Mannschaft.

Der klassenhöhere Gegner trat dagegen mit „voller Kapelle“ von 18 Spielern an. Den Ton gab dennoch lange der MTV an. „Wir haben Northeim vor viele Probleme und mit unserer Abwehr oft vor unlösbare Aufgaben gestellt“, sagte Lux. Verdienter Lohn war die Zwei-Tore-Führung zur Pause und begeisterte Fans in der Heidorner Halle. Obwohl die Gastgeber im zweiten Durchgang oft in Unterzahl spielen mussten, war es bis zum 25:25 eine Viertelstunde vor dem Ende ein offenes Spiel. Dann ging der Drittligist das erste Mal in Führung und feierte diesen Treffer nach den Worten des MTV-Trainers wie den Klassenerhalt.

„Mehr Achtung kann man sich nicht verdienen“, sagte Lux, der zum Abschluss noch ein dickes Lob an seine Spieler verteilte: „Wir sind eine geile Riege.“

Pressebericht & Bildergalerie SHG-Sport.de

Scroll to Top